maniyax records
Plans for Nobody - s/t LP

Plans for Nobody - s/t LP


Der Name scheint Programm zu sein. Denn strikt nach Plan läuft bei der vierköpfigen Formation aus dem oberbayerischen Geretsried wohl nicht alles. Und so benötigten Plans for Nobody beinahe 13 Jahre für ihr Debütalbum – so lange gibt es die Band nämlich schon. Nun erschien das Debüt-Full Length allerdings über Time as a Color und das auch noch auf Vinyl!

Amüsant ist das vorallem deswegen, weil Plans for Nobody anno 2014 viel mehr im “Trend” liegen als sie das vor 5 oder 6 Jahren getan hätten. Denn die Band klingt schwer nach den 90ern, nach der großen Zeit des Alternative Rocks und dem Grunge-Stoff der Post-Nirvana-Ära. So richtig anhören kann man Plans for Nobody sein Alter also nicht. Das hier könnte genauso gut von einer blutjungen Schüler-Band kommen. Und dennoch: Am routinierten Songwriting merkt man dann doch, dass hier keine Frischlinge am Werk sind. Die Musiker beleben hier nicht irgendwas wieder, nein, sie griffen wohl schon selbst das erste mal zur Gitarre, als Pearl Jam, Soundgarden oder Bush ihre besten Alben veröffentlicht haben. An eben jene Bands oder an die später auftauchenden Creed und Alter Bridge lehnen sich Plans for Nobody relativ stark an. Durch die sanften Vocals von Frontfrau Eva bekommen die 10 Songs zumeist eine poppigere Note und lassen so auch schon mal an Paramore und Evanescene denken. Bei der Gitarrenarbeit hört man allerdings die Hardrock-Einflüsse raus, sodass das Ganze nie allzu glatt wird.

Die Songs von Plans for Nobody passen ganz gut in die aktuelle 90er-Huldigungs-Welle, würden aber auch nicht im Radio oder auf einem Rock-Festival stören. Als Anspieltipp nenn ich mal “Sidewalks”, das mit am eingängigsten ist und die Oberbayern ganz gut innerhalb von 3 Minuten beschreibt. Wer mit erwähnten Referenzen was anfangen kann, sollte dem Album eine Chance geben!

(http://borderlinefuckup.com/2014/02/28/plans-for-nobody-st-time-as-a-color/)

(Preis ohne MwSt. gem. §19 UStG und exklusive Versandkosten)
10 EUR